Immobiliensuche

HAM 2960 - Ehemaliges Pförtnerhäuschen - Ihre neue Idee ist gefragt !

Das ehemalige Pförtnerhäuschen befindet sich innerhalb eines etablierten Gewerbegebietes im Berliner Stadtbezirk Köpenick, Ortsteil Grünau. Der Standort zeichnet sich durch eine sehr verkehrsgünstige Lage und Verkehrsanbindung aus. Die B96A sowie die Stadtautobahn sind in wenigen Minuten ohne Umwege erreichbar. Auch der Flughafen Berlin-Schönefeld ist nur rund 9 Kilometer entfernt und schnell über die B96A und A117 erreichbar. Die Zufahrt kann sowohl über die Grünauer Straße als auch über den Glienicker Weg erfolgen.

< Zurück

HAM 2960 - Ehemaliges Pförtnerhäuschen - Ihre neue Idee ist gefragt !

Das ehemalige Pförtnerhäuschen befindet sich innerhalb eines etablierten Gewerbegebietes im Berliner Stadtbezirk Köpenick, Ortsteil Grünau. Der Standort zeichnet sich durch eine sehr verkehrsgünstige Lage und Verkehrsanbindung aus. Die B96A sowie die Stadtautobahn sind in wenigen Minuten ohne Umwege erreichbar. Auch der Flughafen Berlin-Schönefeld ist nur rund 9 Kilometer entfernt und schnell über die B96A und A117 erreichbar. Die Zufahrt kann sowohl über die Grünauer Straße als auch über den Glienicker Weg erfolgen.

Etage

freistehendes Pförtnerhäuschen

Räume

2

Fläche

20,14 m2

Kosten

300 €

Nettokaltmiete

300 €

Kaution

3 Bruttowarmmieten

Provision

2,38 Nettokaltmieten inkl. 19% MwSt.

Ausstattung

Ehemaliges Pförtnerhäuschen, ca. 20 m² groß
1 Raum ca. 11 m²; zzgl. 3 kleine Abstellräume / Lagerräume
Es befindet sich in einem Renovierungsbedürftigen Zustand
Stromanschluss ist vorhanden, jedoch kein Wasseranschluss

Anmerkungen

Dieses Angebot ist für den Mieter provisionspflichtig. Nach Mietvertragsunterzeichnung entsteht ein Provisionsanspruch in Höhe von 2,38 NKM inkl. 19% MwSt. Es wird eine Mindestmietzeit von einem Jahr, sowie eine Staffel von 2,5% vereinbart.

Lage

Glienicker Str. 73, 12557 Berlin

Auf dem INTECH-Gelände sind unter anderem folgende Gewerbe angesiedelt: Deutsche Post AG, Dahme Baustoffe, Recycling Otto Rüdiger Schultze und Dressler Entsorgungsgesellschaft, sowie eine Imbisskantine.